17. August 2016

Medical Wellnesshotels in den Bergen

Den Begriff Medical Wellness interpretiert man in der Regel mit Wohlgefühl, Wohlbefinden, Verwöhnen, Entspannen, einfach etwas Gutes für sich zu tun. Doch dabei denken die meisten Menschen, diese wunderbaren Empfindungen werden ihnen von Anderen vermittelt. Sei es mittels Massagen aller Couleur, Bäder in allen Varianten, bei denen man sich gefühlsmäßig in andere Welten beamen lassen kann, Typ gemäß mit jahreszeitlich abgestimmten Farben und einem neuen Outfit ein neues, besseres Selbstwertgefühl aufbauen zu lassen und noch so Vieles mehr.

Doch gehört dazu nicht auch etwas aus sich heraus zu verändern, für sich selbst etwas Gutes zu tun und damit dann automatisch sehr viel stärkere Empfindungen zu entwickeln, weil man es selbst gemacht hat, über sich selbst hinaus gewachsen ist?
Vielleicht dürfte dies der eigentlich große Unterschied von Wellness zu Medical Wellness darstellen.

alpbacherhof015

Wellness in den Bergen

Es ist nicht zwingend der medizinische Ansatz und die erwiesene Wirksamkeit bestimmter Therapien, die Medical Wellness ausmachen. Sondern das selbst eine Leistung nur für den eigenen Körper zu erbringen und damit eine wahre Flut an Endorphinen auszulösen.

Nehmen wir als Beispiel eine Person, die dem Sport bisher nichts abringen konnte. Diese Person schafft es, gemeinsam mit 1-2 Freunden 5 km zu walken. Erschöpft wird sie danach sein, ja, aber vor allem mächtig stolz auf das, was sie geschafft hat. Ihr Gehirn wird sie geradezu mit Glückshormonen überschwemmen. Genießt sie danach noch ein entspannendes Fußbad, einen Aufenthalt in einer Wärmekabine oder eine Massage mit z.B. warmen Kräuterstempeln werden wiederum Glückshormone freigesetzt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Sie hat sich den Genuss also auf 2 Ebenen verschafft, 1. Durch eine angenehme Erfahrung durch Eigenleistung und anschließend durch Zuwendung und Berührungen von Fremdseite. Die körperlichen und geistigen Emotionen wurden somit in Gleichklang gebracht und wirken über lange Zeit im gesamten Körper nach. Dieses Wellnesshotel in Südtirol bietet Medical Wellness direkt am Ufer des Kalterer Sees an.

Medical Wellness assoziiert im ersten Moment, dass dies etwas mit Medizin haben muss. Doch beim genaueren Hinsehen kann man nicht unbedingt feststellen, dass dabei Ärzte und Diagnosen eine Rolle spielen, therapiert wird. Sicher, auch diese Möglichkeiten finden sich, dann aber oft in Kombination einer Badekur. Wer sich entspannen möchte, sein eigenes Wohlbefinden steigern, der sollte sein eigener Therapeut werden, frei nach dem Motto „Ich fordere mich heraus und belohne mich selbst“!

Das sich daran anschließende Wohlbefinden ist selbstgestalteter Genuss und das Verwöhnen packen  wir uns zusätzlich darauf, durch aktive oder passiv gestaltet Wohlfühl-Momente.

Tags:
Autor: Emily am 17.08.2016 um 20:13

Keine Kommentare

No comments yet.

Leave a comment