11. Oktober 2011

Entspannung für den Alltag: Eine Einführung in die Achtsamkeits-Meditation

Achtsamkeits-Meditation Wenn es nur einmal so ganz still wäre.
Wenn das Zufällige und Ungefähre
verstummte und das nachbarliche Lachen,
wenn das Geräusch,
das meine Sinne machen,

mich nicht so sehr verhinderte am Wachen.

Dann könnte ich in einem tausendfachen
Gedanken bis an deinen Rand dich denken
und dich besitzen (nur ein Lächeln lang),
um dich an alles Leben zu verschenken
wie einen Dank.

Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Es fällt Ihnen schwer abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und den Stress des Alltags hinter sich zu lassen? Abends drehen Ihre Gedanken Endlosschleifen und an Schlaf ist gar nicht erst zu denken? Wellness Heaven möchte Ihnen mit einer kleinen Einführung in die Achtsamkeits-Meditation eine Technik an die Hand geben, die Ihnen hilft, im Alltag zu entspannen, Kräfte zu sammeln und den Blick auf das Wesentliche im Leben zu schärfen.

Die Achtsamkeitsmeditation findet ihren Ursprung in der buddhistischen Vipassana Meditation. (Vipassana: Einsicht /Klarblick). Diese jahrhundertealte fernöstliche Entspannungstechnik wird Ihnen helfen, innere  Ruhe und größere Gelassenheit zu erlangen, sich bewusst auf den gegenwärtigen Augenblick zu konzentrieren und alle aufkommenden Gedanken, Gefühle oder Körperempfindungen anzunehmen ohne diese in
irgendeiner Form zu bewerten. Dabei gibt es verschiedene Arten der Achtsamkeitsmeditation wie z.B. die Atembetrachtung, die Mantra- oder die
Gehmeditation.

Wellness Heaven möchte Ihnen nachfolgend eine kurze Einführung in die Atembetrachtung  als Variante der Achtsamkeitsmeditation geben. Probieren Sie sie aus, sie ist ganz einfach und schon nach wenigen Übungen werden Sie erste Erfolge dieser Entspannungsmethode spüren:

  • Stellen Sie sich einen Wecker, sodass Sie dieser in zehn Minuten an das Ende der Atembetrachtung
    erinnert.
  • Suchen Sie sich einen Ort, an dem sie für die nächsten zehn Minuten ungestört sein können.
  • Nehmen Sie auf einem bequemen Kissen oder einem Stuhl eine aufrechte Haltung ein.
  • Ihre Hände ruhen locker auf Ihren Oberschenkeln oder im Schoß.
  • Schließen Sie Ihre Augen.
  • Spüren Sie Ihren Körper, den Kontakt zum Boden und lockern Sie bewusst jede Anspannung.
  • Lenken Sie nun die Achtsamkeit auf Ihren Atem.
  • Atmen Sie langsam ein und wieder aus.
  • Beobachten Sie, wie sich die Bauchdecke beim Ein- und Ausatmen hebt und senkt.
  • Um das Atmen besser beobachten zu können, zählen Sie Ihre Atemzüge:
    D.h. „eins“ beim Einatmen und „eins“ beim Ausatmen, dann „zwei“ beim Einatmen und „zwei“ beim Ausatmen usw.
  • Hören Sie beim 10. Atemzug auf und beginnen Sie wieder von vorn.
  • Nach ein paar Atemzügen wird Ihr Geist wahrscheinlich beginnen abzuschweifen.
  • Geben Sie der Ablenkung einen Namen, etikettieren Sie die Ablenkungen, indem Sie sie wie folgt benennen:
    • Sinneswahrnehmenungen wie z.B. Geräusche, Gerüche oder Geschmacksempfindungen
    • Körperempfindungen wie z.B. Schmerzen, Kribbeln, Jucken.
    • Gefühle wie z.B. Müdigkeit, Ärger, Wut, Freude
    • Gedankliche Prozesse wie z.B. Beschäftigung mit eigenen Problemen, Wünschen, Ängsten, Beschäftigung mit der Vergangenheit,    Zukunft, Selbstzweifel
  • Häufig werden Sie erst nach einiger Zeit bemerken, dass Sie nicht mehr Ihren Atem beobachten, sondern mit Ihren Gedanken abgewichen sind.
  • Dann such Sie eine Bezeichnung für das Thema, das Sie beschäftigte und wenden sich wieder ruhig der Atembeobachtung zu.
  • Am Ende der Meditation versuchen Sie, sich für einen Augenblick Ihrer eigenen Achtsamkeit gewahr
    zu werden.

Praktizieren Sie diese Achtsamkeits-Meditation täglich. Am besten am Morgen nach dem Aufstehen oder am Abend vor dem Schlafen gehen. Dehnen Sie die Zeitdauer der Meditation nach einer gewissen Weile und Übungspraxis auf bis zu 30 Minuten aus. Wellness Heaven wünscht Ihnen viel Erfolg auf dem Weg der Entdeckung des Augenblicks. Auf Wellness Heaven finden Sie Wellness Hotels, die eine Vielzahl an unterschiedlichen Entspannungstechniken anbieten.

Tags: , , , ,
Autor: Emily am 11.10.2011 um 21:30